TEIL 30

Im Hotel

Wir kommen im Hotel an. Janne kommt uns entgegen. Sie nimmt mich an die Seite. „Glückwunsch. Du hast den Jackpot geknackt.“ Phil muss es gehört haben. „Eher ich habe den Jackpot geknackt.“ Dann küsst er mich in der Öffentlichkeit. Janne starrt uns an. „Echt jetzt?“ Jörn kommt auf uns zu. „Gratuliere Euch beiden.“ „Wofür?“, frage ich jetzt. Phil zeigt mit dem Finger auf den Mund. „Sie weiss es nicht?“, fragt Jörn ihn. „Nein. Noch nicht.“ Marie kommt wütend auf uns zu. „Phil wir müssen reden.“ Er küsst mich. „Sorry. Familiensitzung.“ Dann lässt er mich den Beiden zurück. Marlene kommt auf mich zu. „Glückwunsch.“, sagt sie auch zu mir. „Wozu?“ „Sie weiss es nicht?“, fragt Marlene. Jörn antwortet. „Nein.“ „Ihr sprecht in Rätseln.“ Marlene und ich gehen auf unser Zimmer. Im Flur platzt sie raus. „Das Seminar findet in Hannover statt. Wir können zurück. Die Seminarleiter hatten einen großen Streit. Phils Onkel hat beschlossen, es in Hannover weiterführen zu lassen. Mit Marie und Phil.“ „Das ist jetzt meine Überraschung?“ „Nein. Du bekommst…“ Jörn räuspert sich. „Das soll Phil ihr sagen.“ „Was ist passiert?“ „Susanne hat Geheimnisse ausgeplaudert. Markus hat sie erwischt. Jedenfalls ist Markus unser neuer provisorischer Vorgesetzter.“ „Wieso Provisorisch?“ „Bis der Jemand zusagt.“ „Okay. Ich hoffe, sie ist nicht schlimmer wir Susanne.“ Irgendwie habe ich das Gefühl, das es nur die halbe Wahrheit ist. Ich gehe mit Marlene weiter. „Was ist los Marlene?“ „Nichts.“ „Es ist doch die halbe Wahrheit.“ „Ja, Phil geht nach Hamburg.“ „Das habe ich schon mitbekommen. Was ist los?“ „Er will heiraten?“ „Wen?“, frage ich. War ich nur Zeitvertreib. „Ich dachte, Du wärst es. Aber irgendwer hatte einen anderen Namen genannt.“ „Wer?“ „Ari.“ Mir schwarnt böses. „Ariane?“ „Kann sein. Jedenfalls sollst Du die Leitung in Hannover übernehmen. Aber als ihr eben rein gekommen seid, Phil Dir nicht gesagt hat, was geplant ist. Habe ich eins und eins zusammen gezählt. Sorry Juliane. Die Liebe ist kompliziert. Freu Dich auf deinen neuen Job.“ Super. Gutes Timing. Verdammt noch mal. Es klopft. Ich gehe zur Tür. Ariane steht vor der Tür. „Habe ich Dir doch gesagt, er kommt zu mir zurück.“ Das ist mir zu viel. Ich knalle die Tür vor ihrer Nase zu. Dann packe ich. Marlene beobachtet mich. „Was tust Du?“ „Ich packe. Morgen ist die Kündigung auf den Tisch.“ „Nein.“ „Doch.“ Es klopft wieder. Marlene geht hin. Dann renne ich an den jemand vorbei. „Wo will sie hin?“ „Sie wollen weg und kündigen.“ „Nein. Er hat doch um sie gekämpft. Phil hat den Weg für sie geebnet. Er liebt sie.“, höre ich Max noch sagen. Liebe. Super. Ich renne los, sehe ein Taxi uns steige ein. Bloß weg. Es passt was er gesagt hat. Bloß weg. Ich will auch keinen Job über Beziehung.

Kategorien Mal etwas anders

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close