Was ist bloss mit den Kids los?

Vorgestern brannte unsere Mülltonne. Wie kann der Plastikmüll brennen. Mein Mann stellte die Tonne raus an die Strasse. Drei Stunden später hörten wir ein Geräusch. Mein schaute aus der Tür raus und unsere Mülltonne brannte. Er und ein Nachbar löschten das Feuer. Wir suchten nach der Ursache und fanden Wunderkerzen im Müll. Wir haben keine Wunderkerzen zuhause. Kinder liefen abends auf der Strasse. Jemand hat gesehen, dass sie mit Wunderkerzen rumgelaufen sind. Sie bestätihten, dass sie Wunderkerzen gehabt hatten, aber sie nicht in den Müll geworfen hätten.

Das wäre echt ein komischer Zufall, wenn noch jemand mit Wunderkerzen rum gerannt wäre und dann bei uns reingeschmissen haben. Vermutung liegt nahe, dass sie es waren.

Wenn sie das nicht bewusst gemacht hätten und zugeben hätten, wäre etwas anderes.

Aber abzustreiten, nur um keinen Ärger zu bekommen, finde ich falsche Erziehung.

Meine Kinder erziehe ich, das sie dazu stehen, wenn sie etwas passiert und nicht lügen.

Da wir nicht beweisen können, hätten wir eigentlich die Polizei rufen müssen, Anzeige gegen unbekannt. Weil es Sachbeschädigung an LK ist. Wenn es wer anders gewesen wäre, die Bevölkerung in LK warnen müssen.

Da die Kids aber mit Wunderkerzen handtiert haben, liegt es Nahe. Polizei hätte es dann auch angenommen und dann hätte es richtig ärger gegeben

Wir haben uns mit den Eltern der Kids geeinigt.

Verkehrte Welt

Leben wir heute in einer verkehrten Welt?

 

Immer frage ich mich das. Die meisten jungen Menschen haben kein Respekt mehr oder kommt mir das nur so? Werden Regeln gemacht, um umgestoßen werden? Wird man krank aus dem Krankenhaus entlassen? In der letzten Zeit habe ich das Gefühl, ich lebe in einer verkehrten Welt. Lehrer die Mobbing ignorieren oder Vorgesetzte meinen, nur weil die Kinder alt genug sind, gibt es keine Probleme. Mein Kind wurde und wird immer noch gemobbt. Die Folgen sind ganz schön heftig. Meine Vorgesetze meint, es liegt an uns. Wir tun alles, aber immer passieren Rückschläge, aber gegen so etwas sind wir machtlos. Mittlerweile sind wir am Überlegen, ob mein Kind nicht lieber die Schule wechseln sollte. Das was ich in letzter Zeit über die Schule höre, lässt mich aufhorchen. Ist es so oder ist das eine Momentaufnahme. Jedenfalls wenn man mit den Eltern über ihr Kind redet, heißt es immer, mein Kind macht das? Komisch, warum fühlt sich mein Kind in der Schule nicht wohl. Wir hatten mit einem Kind und ein Elternteil geredet und was ist passiert? Mein Kind bekam am nächsten Tag die Quittung. Das Kind stiftet die anderen Kinder an, mein Kind zu schlagen und die Lehrer, da haben wir das Gefühl, es passiert nicht. Wie gesagt, ich habe in letzter Zeit einiges über die Schule gehört, was mich zweifeln lässt. Was soll ich glauben und was nicht? Man soll jemand vertrauen, der sich gleich angegriffen fühlt, wenn man Mobbing erklärt. Ich weiß echt nicht mehr, in welcher Welt wir leben. Wenn es sich nicht bessert, werden wir die nächsten Schritte einleiten. Mein Kind wird dann auf eine andere Schule gehen und wir werden das Schulamt mal erklären müssen, was da wirklich los ist. Einige ehemalige Schüler würden sich auch anschließen, denen es genauso ging, wie mein Kind. Wieso muss man erst zu solchen Maßnahmen einleiten? Jedenfalls einige Lehrer, die wir kennen, haben gesagt, so etwas geht gar nicht. Ich bin immer der Meinung, man muss der Schule eine Chance geben zu beweisen. Was bringt aber das, wenn sie das Kind mit der Schulbegleitung mehr glauben als das eigene Kind. Es ist ganz schön rau geworden in den Schulen. Mobbing ist wohl Tagesthema in vielen Schulen. Die Schule haben ja gesagt, wenn wir Ihnen nicht vertrauen, sollten wir die Schule wechseln. Wir haben beschlossen, wenn das passiert, werden wir ganz offen sein und sagen, was an der Schule falsch läuft und das nicht erst seit gestern. Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt und mit mehreren darüber spricht, ist das Thema schon immer aktuell an der Schule gewesen, aber erst wenn man selbst betroffen ist, nimmt man es wahr. Vorher hat man nie was gehört, aber erst jetzt. Es gibt auch ganz fähige Lehrer an der Schule, zum Beispiel die Lehrer, die mein anders Kind hatte. Jedenfalls hören ich mehr negative Sachen über die Schule. Eigentlich war ich bis jetzt mit der Schule zufrieden, aber wir mit Mobbingopfer umgegangen wird, ist etwas was ich nicht hinnehmen will. Viele haben geschwiegen, nur weil sie dachten, sie stehen alleine da. Wir stehen nicht alleine da, haben Unterstützung, die uns klipp und klar sagen, was wir als nächste Schritte machen können. Ich habe das Gefühl, wenn Opfer zu Täter werden und die Täter ungeschoren davonkommen. Das geht nicht. Die Schule hat eine Art Aufsicht, aber wenn sie es ignorieren und die Täter davonkommen lassen. Sorry, da muss was passieren. Schauen wir mal was kommt.

Jetzt zum anderen Thema.

Krank aus dem Krankenhaus entlassen? Das Thema ist auch aktuell bei mir. Meinen Onkel haben sie krank entlassen und weil er C hat, kann er nicht ins Pflegeheim, aber zu Hause seine Familie anstecken, das ist okay. Auch den Pflegedienst anstecken. Wollen sie die älteren den Hunden zum Fraß vorwerfen? So kommt es doch bald vor.

Ganz ehrlich: Wie doof ist das denn? Wo ist hier der Denkfehler? Sind die Krankenhäuser so überfüllt, dass sie kranke Leute, denen es nicht gut geht, einfach nach Hause entlassen? Machen sie sich bereit für das Silvesterchaos? Langsam habe ich echt das Gefühl, das vieles schief läuft in unserer Gesellschaft. Ich glaube, ändern tue ich das auch nicht. Aber das mit dem Krankenhaus regt mich schon auf. Kranke Leute entlassen, wenn sie älter sind. Dann die älteren und jüngeren Leute im Haus zu gefährden. Nur weil er schon so viele Wochen im Krankenhaus war und sie es in dem Sinne versaubeutelt haben. Weil sie nicht auf Anhieb alles repariert haben. Einige Operationen durchgeführt haben, dann erkrankt er an C und kurze Zeit später schmeißen sie ihn raus. Wo ist die Logik? Was ich übersehe ich? Was meint ihr? Ist das richtig?

Tja, in letzter Zeit auch viel passiert?

Erst wurde ich gehackt, dann musste ich es zum Laufen bringen. Bei meinen einen Cousin, der momentan unterwegs ist, hat einen Rohrbruch im Elternhaus. Jemand zwischen den Feiertagen zu bekommen, ist sehr mühsam. Aber jetzt läuft es. Hat etwas Zeit und Mühe gekostet, aber jetzt läuft es, dass es schnell trocken wird. Jedenfalls ist Dezember 2022 ein verrückter Monat. Hoffen wir, dass 2023 ein schönes Jahr wird. Wenn man bedenkt, dass ich in Februar schon 2023 schon 20 Jahre verheiratet bin und 20 Jahre in meiner Firma tätig bin. Die Zeit fliegt. Ich wünsche mir, dass 2023 für mein Kind ein besseres Jahr wird. Ohne Mobbing. Eine Lösung finden, die uns allen hilft. Außerdem wünsche ich euch einen guten Rusch und bleibt gesund.

Schon wieder Weihnachten

So schnell geht das. Letztes Jahr sagten wir, ein Jahr, dann ist wieder Weihnachten und jetzt ist schon wieder Weihnachten.

Wo ist das Jahr geblieben? In Sauseschritt gehen wir Richtung Neues Jahr. Manchmal frage ich mich, wo ist das Jahr geblieben. Als Kind nie verstanden, dass die Zeit rennt. Je älter man wird, hat man das Gefühl, die Zeit würde fliegen. Kennt ihr das auch? Besonders an den Kindern sieht man, wie schnell das geht.

Besinnliche Zeit – aber zur Zeit nicht bei mir

Eigentlich ist es immer eine besinnliche Zeit, aber dieses Jahr ist davon keine Spur.

Vor kurzen erzählte ich, dass ich gehackt wurde. Die Woche war ganz schön stressig. Woran man alles denken muss. Und dann spielte plötzlich Musik mein Autoradio Musik von meinen Handy. Gruselig. Dann stand plötzlich am Samstag unser Nachbar vor der Tür und wollte mein Mann sprechen, aber der war unterwegs. War mit meinen einen Kind allein zuhause. Hatte die Stimme nicht erkannt, weil ich total verschlafen war. Ich rief die Polizei an. Am nächsten Tag stellte es sich heraus, dass er betrunken von Weihnachtsmarkt kam und nicht gepeilt hatte, das das Auto von meinen Mann nicht da war. Wie gesagt, Stress pur also. Ich hoffe, es wird jetzt ruhiger.

Wieder mal was dazu gelernt

Vor kurzen wurde mein PC gehackt. Heute ein Freund mir ein paar Tipps gegeben.

Bei Neuinstallionen möglichst ohne Microsoftkonten anlegen. Dann immer zwei Benutzerkonten anlegen.

Der PC von meinem Mann wurde gehackt. Ich holte einen neuen PC und installiere neu. Alles schön und gut. Plötzlich hatte ich schon wieder ein Phantomkonto nach drei Tagen.

Weil einige Daten gleich waren, holte er sich die Daten von meinen Mann und da war der Trojaner auch mit bei.

Zum Glück habe ich Urlaub und kann das morgen regeln. Ärgerlich ist das schon.