Teil 28

Grammy Besuch
Ich stehe vor dem Haus. Maja kommt raus. Was macht sie denn hier? Sie kommt auf mich zu. „Hallo Juliane.“ „Hallo Maja! Wie kommst Du hierher?“ „Mit Mia Louise und Simon.“ „Wer ist das?“ „Mia ist die Schwester von Phil und Simon, der Bruder von Marie. Schön Dich zu sehen. Ich habe gehört, Du arbeitest bei Phils Onkel. Mein Freund hat es mir erzählt.“ „Simon?“ „I wo. Phil. Wir haben uns so lange nicht gesehen. Er hat nicht angerufen und da habe ich Mia durch Zufall getroffen. Sie hat Phil angerufen und er hat gesagt, dass er bei seiner Grossmutter ist. Ich wusste ja nicht, das Du auch da bist.“ Betrügt er mich mit Mia oder betrüge ich Mia mit ihm. Verdammt. Eine junge Frau kommt auf mich zu und sieht mich an. „Hallo. Ich bin Mia. Du kommst mir bekannt vor.“ „Kann sein. Von Früher vielleicht?“ „Okay. Komm doch rein. Grammy hat schon erzählt, das Du mit Phil gekommen bist. Ihr seid Freunde sagt sie.“ „Ja, sind wir. Nur Freunde.“, antworte ich trotzig. Dann folge ich ihn. Phil sieht mich an und kommt nicht auf mich zu. Grammy beobachtet mich. „Leute ich habe vorhin ein Album gefunden. Das hat Mia mal für ihren Bruder erstellt. Ich habe lange überlegt, woher ich Juliane kenne.“ „Und woher?“, fragt Mia. „Kommt an den Tisch. Wir setzen uns. Phil sitzt zwischen Meja und Simon. Dann zeigt sie uns das Album. Plötzlich sagt sie zu uns: „Das ist Phil, Mia, Marie, Charlotte und das hier.“ Sie stockt. „Das müsste Juliane sein.“ Wir sehen uns das Bild an. „Das bin ich ja wirklich.“, sage ich erstaunt. „Liane und Tarzan.“, sagt Mia darauf und grinst. „Jetzt wird mir klar, dass er Dich als gute Freundin bezeichnet. Wir blättern weiter. Ein Bild liegt nur im Album. Ich nehme es in die Hand. „Wer hat das Foto gemacht?“ „Ich.“, antwortet Mia. „Das ist das erste Mal, das ich gesehen habe, dass mein Bruder ein Mädchen geküsst habe. Ich musste es in Bild festhalten. Wer dieses Mädchen war, habe ich nie rausbekommen. Wie alt warst Du da Phil?“ Ich und Phil antworten gemeinsam. „Achtzehn.“ „Woher weisst Du das denn.“, will Maja wissen. „Weil ich das Mädchen kenne und sie achtzehn ist.“ „Du kennst sie?“, fragt mich Mia. „Ja. Aber sie sieht jetzt anders aus.“ Maja lacht. „Bestimmt Dick und hässlich.“ „Ja, Du hast Recht.“ „Leute, ich muss mal einen kleinen Sparziergang machen. Will einer mit?“ Mia springt auf. „Ich.“ Dann gehen wir beide Richtung Strand. „Du weisst wirklich, wer das Mädchen ist?“ „Ja.“ „Was hat sie über Phil gesagt?“ „Sie hat ihn aufgezogen, dass er als Junge so lange Haare hatte. Er würde wie ein Mädchen aussehen und küssen könnte er dann nicht. Das Mädchen hat ihn regelrecht provoziert. Plötzlich hat er sie geküsst. Die Beiden wollten Kontakt halten, aber irgendwie haben sie es nicht geschafft.“ Ich fange an zu Lachen. Mia sieht mich an. „Du bist das gewesen, oder?“ „Vielleicht?“ Phils Schwester sieht mich ernst an. „Du hast ihn das Herz gebrochen.“ „Wieso ich?“ „Also doch?“ „Ja.“, gebe ich dann zu. „Was läuft zwischen Euch? Betrügt mein Bruder Mia mit Dir?“ „Keine Ahnung.“ „Du wärst mir lieber. Und was Grammy sagt, Phil hat einen Narren an Dir gefressen. Was ich nicht verstehe?“ „Was?“ „Das mein Bruder Phil jetzt so distanziert ist. Mein Bruder hat Dich nicht mal in den Arm genommen.“ „Ja. Höchstwahrscheinlich sind wir nur Freunde.“ Maja kommt an. „Wie geht es Finni.“ Ich sehe Mia an. „Finni?“ „Dein Bruder?“ „Ganz gut.“, sage ich. Flüstern sage ich ihr, damit Maja es nicht hört. „Er ist mit Marie zusammen.“ Mia lacht. „Dann hat Marie ihren Ritter wieder zurückerobert.“ „Wie jetzt?“ „Marie stand immer auf Finni.“ „Wer ist Finni.“, fragt jetzt Maja. Sie steht neben mir. „Ein Freund von uns.“ Mia grinst mich an und legt den Finger auf den Mund. „Maria fragt, ob ihr zum Essen kommt.“ Wir nicken und gehen zurück. Der Abend wird sehr merkwürdig. Die Anderen wollten noch ein bisschen auf der Terrasse sitzen. Grammy folgt mir. „Juliane.“ „Ja.“ „Du musst das Zimmer wechseln. Maja habe ich auch separat verfrachtet.“ „Maria. Ich schon gut.“ Phils Grossmutter sieht mich grimmig an. „Nenne mich Grammy.“ „Okay. Aber nicht vor Maja.“ „Okay. Das ist eine Ausnahme. Maja soll auch zu mir Maria sagen.“ „Wieso?“ „Sie passt nicht zu Phil. Darum habe ich sie separat in ein Zimmer geparkt bis ihr wisst, was zwischen Euch ist.“ Ich nicke. „Liane.“ „So hat mich schon langer keiner mehr genannt.“ „Du hast Phil auf dem Foto geküsst.“ „Wie kommst Du darauf?“ „Ich habe es Dir angesehen.“ „Ja. Mia hat gefragt und ich musste es ihr dann gestehen.“ „Phil weiss es nicht?“ „Ich sage nichts zu ihn.“, erwidere ich darauf. „Dann Gute Nacht.“ Grammy gibt mir einen Kuss auf die Stirn. „Ich hätte nie gedacht, dass ich Dich wieder sehe.“ Ich sehe sei verdutzt an. „Du warst Phils Stern am Horizont. Immer wenn er Stress mit seinen Eltern hatte, hat er an Dich gedacht. Er hat mich damals gefragt, was er machen soll. Ich sagte ihn, was ihn Liane raten würde.“ „Und?“ „Er hat sich mit seinen Eltern versöhnt und ist in die Firma eingetreten.“ „Danke.“ Ich umarme sie. „Dir auch eine gute Nacht.“ Dann geht Grammy auf ihr Zimmer und ich in mein Zimmer.

Kategorien Mal etwas anders

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close