Geschichte Teil 4

Der Abend

Wir kommen in der Sansibar an. Jemand kommt auf uns zu und bittet Meja mit ihn zu kommen. Meja schaut uns verwirrt an und wir heben die Schultern an. Wir tun einfach, wir hätten keine Ahnung. Marlene flüstert ihr was ins Ohr. Da ich hinter ihr stehe bekomme ich es mit. „Vielleicht ist das dein Date. Du wolltest ihn doch heute treffen.“ „Ja. Ich will ihn nur sagen, das es kein Date mehr gibt. Ich bin verheiratet.“ Marlene sieht auf ihre Hand und fragt sie dann. „Wo ist dein Ehering?“ Meja sieht ihre Hände an und sie hat einen anderen Ring an.“ „Verdammt. Ich habe mein Ehering vorhin abgelegt und habe den falschen Ring vom Waschbecken genommen. Morgen muss ich gleich in der Jugendherberge nach fragen, ob sie ihn gesehen haben.“ „Geh ruhig. Geniess das Abend.“ Meja nickt und folgt den Mann. Marlene grinst „Du hast den Ring oder?“ „Nein jemand anders.“ „Jan hat ihn.“ Marlene wird blass. „Wie kommst Du denn darauf? Jan ist nicht hier.“ Die Anderen bbkommen es nicht mit, weil sie schon an der Bar sind. „Ich habe Jan durch Zufall getroffen. Er hat es mir erzählt.“ „Pst. Nicht den Anderen erzählen. Ich habe vorhin die Ringe vertauscht. Jan will ihr den Ring am Strand geben und einen romantischen Heiratsantrag am Strand nachholen. Damals musste er wegen der Firma weg und und hat ihn spontan gemacht.“ „Stimmt. Meja hatte es sich anders gewünscht.“ Finn Ole umarmt mich. Ich drehe mich um. „Mensch Ole. Muss das sein.“ „Ich lass euch alleine.“ Mein Bruder nenne ich nie Finn Ole. Nur Ole, weil ich finde das es besser zu ihn passt. Was sich meine Eltern dabei gedacht haben. Keine Ahnung. Finn Ole. Nee, das passt nicht zu ihn. Max kommt auf uns zu. „Ole, Du Schwerenöter. Ich wusste gar nicht, das Du Juli kennst.“ Mein Bruder sieht uns beide an. „Muss ich was wissen Juliane.“ „Finn Ole. Nein. Wir haben uns durch Jan kennengelernt.“ Wenn er mich mit vollen Namen anspricht, tue ich es auch. „Wie Jan ist auch hier? Ich dachte, Meja hätte Freigang.“ Ich flüstere ihn was ins Ohr. Mein Bruder grinst. „Flüstern sind Lügen,“ , sagt Maximilian. „Ach Max. Sie hat mir nur erzählt was Jan vorhat. Komm mit Süsse.“ Wir gehen und Max sieht uns hinterher. „Danke, Du bist mein Retter.“ Dann gebe ich ihn einen Kuss. Ich habe meinen Bruder nicht nur erzählt was Jan vorhat sondern auch das Max denkt, ich hätte ein Date. Johannes kommt auf uns zu. „Wo ist denn deine süsse Schwester?“ Finn Ole sieht mich an. „Meine Schwester kann nicht. Ich vernüge mich mit ihr hier.“ Philipp kommt um die Ecke. „Johannes, hast Du Charlotte gesehen?“ Er bleibt stehen und sieht uns an. „Hallo Juliane. Ist das dein Date?“ Finn sieht mich ernst an. „Ja, ich bin ihr Date. Mein Name ist Ole. Und Du?“ „Ich heisse Phil.“ Dann sagt mein Bruder zu mir. “ Juli können wir reden?“ „Na klar. Ihr entschuldigt uns.“ Wir gehen weg. „Sag mal, wen kennst Du alles hier?“ „Alle durch Jan kennen gelernt.“ Dann gehen wir raus. Marie kommt auf uns zu. Ich stelle sie vor und schon sind sie am klönen. Was soll ich machen? Ich störe nur und gehe zum Strand. Ich sehe aufs Meer. Plötzlich setzt sich jemand neben mich. Ole ist das bestimmt. Dann drehe ich mich um. „Du?“ „Ja, dein Freund gräbt gerade Marie an. Das Date ist wohl nicht so gelaufen, oder?“ Date? Wieso Date. Stimmt. Mein Bruder sagte so was zu Johannes als er uns ansprach. „Ole kenne ich schon lange. Mal sind wir zusammen unterwegs und dann gehen wir getrennte Wege. Er ist halt so.“ Philipp sieht mich an. „Du siehst das aber locker.“ „Sollte ich es anders sehen.“ „Als Freundin schon.“ „Was machst Du eigentlich hier? “ „Das gleiche könnte ich auch fragen.“ „War mir eben zu voll. Und Du? Welche Erklärung hast Du Phil.“ „Erwischt. Spass bei Seite. Ich musste mal raus.“ Maja kommt auf uns zu und schmeisst sich an Phil. „Ich lass Euch mal allein.“ “ Bleib hier. Du störst nicht Juli.“ „Schon gut.“ „Warte.“ Philipp springt auf. „Sorry Maja. Ich muss noch arbeiten.“ Das ist das was ich höre. Plötzlich ist er neben mir. „Arbeiten nennst Du das“ „Ja. Maja ist nett. Bloss sie hat zuviel getrunken.“ „Das ist doch gut.“ „Juli, ich möchte mit Dir reden. Jan hat nur gutes erzählt.“ „Hat er?“ Phil nickt. Dann gehen wir am Strand lang und unterhalten uns. Dann stehen wir vor einen Strandhaus wo Party ist. „Lass uns hingehen. Dort ist Party.“ „Das können wir doch nicht machen. Phil.“ „Doch Juli. Hier wohnt Johannes. Er hat wohl Leute zu sich eingeladen.“ „Meinst Du das wir da einfach hingehen können?“ „Na klar.“ Meja und Jan kommen uns entgegen. „Hey Juli.“, sagt Meja. „Wir haben Euch schon vermisst. Wo ward ihr? Maja sagte nur, erst ist Juliane gegangen und dann Philipp. Läuft da was zwischen Euch?, plappert Jan weiter. Wir beiden schütteln den Kopf. „Die Anderen sind oben im Haus vom Johannes. Wir kommen gleich wieder.“, spricht Meja. „Wo wollt ihr hin?“, rufe ich Ihnen nach. „Ins Meer erwidert Jan und schon sind sie in der Dunkelheit verschwunden. „Die wollen ins Meer. Ist das ihr ernst?“ „Juli. Ich glaube eher ans Meer. Oder meinst Du sie gehen wirklich baden?“ Dann hören wir, das jemand im Wasser ist. „Jan ich tauche Dich gleich unter.“ „Versuche es doch Meja.“ Ich sehe Phil an und sage:“ Sie sind im Meer.“ „Wollen wir es auch machen?“, fragt Phil mich. „Sorry, ich habe keine Badesachen mit?“ „Braucht man denn Badesachen? Es ist doch dunkel.“ „Sag mal, denkst Du wirklich ich bade nackt?“ Er sieht mich skeptisch an. „Nein. Dafür bist Du zu artig. Komm lass uns zu den Anderen gehen.“ Wir gehen und kommen im Haus an. Alle sind da ausser Marie und Ole. „Wo sind denn Marie und Ole?“, frage ich in den Raum. Johannes antwortet mir. „Ole macht Erkundungen mit Marie.“ „Was heisst das?“, möchte ich von Phil wissen. „Du hast einen tollen Freund. Hat er Dich auch schon erkundet?“ Jetzt begreife ich was sie meinen. „Nein. Es ist nur plantonisch mit Ole.“ „Okay.“ Maja kommt an und gibt uns was zu trinken. Dann hakt sie sich bei Phil ein und weg sind sie. Ich setze mich hin und sehe mir die Party an. Immer wieder bekomme ich was zu trinken. Irgendwann stehe ich auf und suche ein Zimmer zum Ausruhen. Ich lege mich aufs Bett und schlafe ein. Dann habe ich einen komischen Traum. Es würde mich jemand küssen und dann habe ich einen Filmriss.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s