Im Februar

Heute schreibe ich mal wieder. Es ist ein trauriger Tag für mich. Vor drei Jahren auf den Tag habe ich ein Elternteil verloren. Kaum zu glauben, das es schon drei Jahre her ist.Es kommt mir vor wie gestern. Ein Sänger hat ein Lied geschrieben, das heisst in Februar. In den Lied wird beschrieben, wie sich alles auf einmal verändern kann. Kurz vorher hat man mit den jemand gesprochen und kurze Zeit später kann man es nicht mehr. Für mich ist es besonders schlimm, weil ich innerhalb von drei Jahren beide Elternteile verloren habe. Es ist als ob ein Teil von mir fehlt. Kennt ihr das auch? Dieses Gefühl etwas verloren zu haben und zu wissen es kommt nicht mehr zurück. Manchmal ist es auch eine Beziehung die kaputt geht, aber meistens geht dieses Gefühl vorbei, wenn man jemand anders trifft. Eltern kann man nicht ersetzen. Jeder der noch Eltern hat, sollte sich bewusst sein, das sie irgendwann nicht mehr da sind. Man muss Ihnen zeigen, wie wertvoll sie sind. Sonst hat man später das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Denn unsere Eltern machen das, was wir heute sind.

Kategorien Mal etwas anders

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close