Wunder passieren immer wieder. -7-

Thomas

Vor vier Tagen habe ich Julian kennengelernt. Er will sich heute bei mir melden. Ich fasse es nicht, dass Marlene mit dem Typ zusammen ist. Was hat mein Vater gegen ihn? Es klopft.

„Herein.“

Ariane schaut rein.

„Julian ist da.“

„Er kann reinkommen.“

Kurze Zeit später steht Julian vor mir.

„Ich wusste ja nicht, dass Ariane deine Sekretärin ist.“

„Assistentin.“, verbessere ich ihn.

„Darf ich dich mal was fragen?“

„Ja.“

„Läuft da mehr?“

„Nein. Sie ist meine Assistentin. Mehr nicht.“

Julian schüttelt den Kopf.

„Dann sehe sie nicht so an als ob es deine Frau ist.“

„So ein Blödsinn. Ich will nicht was von ihr. Was läuft denn zwischen dir und meiner Schwester?

Warum darf es mein Vater nicht erfahren?“

Er räuspert sich.

„Tja. Mein Vater und dein Vater kennen sich. Ich weiß nur, dass sie sich aus dem Weg gehen. Deine Schwester und ich wollen herausfinden was es ist. Das merkwürdige daran ist. Sie gehen sich offiziell aus dem Weg, aber.“

Julian stockt.

„Was aber?“, will ich wissen.

„Wir haben sie zusammen gesehen und da haben sie sich prächtig verstanden.“

„Hhm. Wirklich merkwürdig. Dann dürfest du gar nicht hier sein.“

„Schon.“

Mein Vater kommt rein und sieht Julian.

„Was machen sie hier?“, fragt er.

„Ich besuche ihren Sohn.“

Erik sieht mich an und macht die Tür zu. Mein Vater geht auf uns zu.

„Ihr beide kennt euch?“

Wir nicken.

„Warum sind sie sauer auf meinen Vater?“

„Ich bin nicht sauer auf deinen Vater, sondern …“

„Was heißt das Paps?“

„Julians Vater Josh hat einen Morton auf einer Veranstaltung kennengelernt. Sie sind auf uns gekommen. Josh hat nicht verstanden, was er meinte, ich hätte alles vernichtet. Dein Vater war skeptisch. Denn Morton ist ihn nicht ganz geheuer. Dieser Mann will mit deinen Vater Geschäfte machen. Als Josh herausgefunden hatte, wer ich wirklich bin, stand er plötzlich in meinem Büro.“

„Was hast Du vernichtet Papa?“

„Nichts. Morton ist unfähig die Realität zu sehen. Er versucht herauszufinden, wo die Freundin von deiner Mutter ist. Morton gibt mir und ihr die Schuld?“

„Woran?“

„Deine Mutter hat mich geheiratet und ich nicht ihn?“

„Was hat jetzt die Freundin von Mama damit zu tun?“

„Sie wollte damals deiner Mutter zeigen, wer Morton wirklich ist. Leider hat Maria es in einen falschen Hals bekommen. Jedenfalls waren sie da keine Freunde mehr. Vor fünfzehn Jahren etwas haben sie sich durch Zufall wiedergetroffen und haben es geklärt. Leider hat Maria die Telefonnummer verloren und ihr fiel einfach der Nachname nicht mehr ein. Ihr Mann ist mit mir befreundet. Aber er hat einen anderen Namen angenommen.“

„Welchen?“

„Er hieß damals Paul mit Nachnamen. Matthias Paul. Ich finde nichts im Internet von ihn. Josh kennt die Geschichte. Übrigens Julian. Ich habe dich und meine Tochter gesehen. Maria und ich geben euch unseren Segen. Aber eine Bedingung stellen wir euch?“

„Welche?“, will Julian wissen.

„Ihr müsst euch erst heimlich treffen bis Josh und ich Morton etwas beweisen können. Dein Vater versteht nämlich nicht, warum Morton soviel von euch weiß.“

„Was ist das für ein Typ?“

„Ein sehr übler Typ. Sei mir nicht böse. Kommt heute Abend zu uns. Dann erkläre ich euch alles. Ich schmeiße dich jetzt raus. Es muss identisch sein.“

„Verstehe ich nicht.“, sagt Julian.

„Du wirst erst heute Abend verstehen.“

Ich sehe meinen Vater an.

„Raus hier.“, brüllt mein Vater.

Julian macht die Biege. Ariane sieht mich irritiert an.

„Mit euch beiden muss ich auch sprechen. Du verstößt gegen eine Regel mein Sohn.“

Dann rauscht er davon.

„Was war das denn jetzt? Gegen welche Regel hast du verstoßen und was hat es mit mir zu tun.“

„Keine Ahnung wovon er spricht. Ich kläre das.“

Dann gehe ich in das Büro meines Vaters und mache die Tür hinter mir zu.

„Gegen welche Regel habe ich verstoßen? Was hat das mit Ariane zu tun?“

Erik sieht hoch.

„Du liebst Ariane.“

„Nein, tue ich nicht.“

„Du kannst es nicht verbergen. So wie du sie in der Bar angesehen hast. Was läuft zwischen Euch?“

„Gar nichts. Ich halte mich an die Regeln.“

„Ariane soll heute Abend auch kommen.“

„Wieso?“

„Das wirst du schon sehen. Gehst du bitte in dein Büro. Ich muss arbeiten?“

Ich gehe in mein Büro. Ariane folgt mir.

„Welche Regel hast du verstoßen?“

„Alles gut.“

„Nichts ist gut Thomas. Gegen welche Regel? Was hat das mit mir zu tun?“

Ich drehe mich um und siehe ihr in ihre Augen. Unsere Blicke treffen sich. Verdammt hat mein Vater recht. Dann nähere ich mich ihr. Ich will sie einfach küssen. Plötzlich stürmt mein Bruder ein, bevor ich sie küssen kann. Es ist nochmal gut gegangen.

„Hallo Bruder.“, sagt er.

Ariane sieht ihn an.

„Du bist Thomas Bruder und Timos Freund. So ein Shit. Sorry ich muss weg.“

Sie rennt raus und ich ihr hinterher.

„Warte.“

„Worauf?“

„Lass es dir erklären.“

„Nein. Gibt mir heute frei. Es wird zu viel. Susanne hatte recht.“

„Womit?“

„Du bist ein Charmeur und bekommst alle deine Assistentin ins Bett. Weiß Melissa Mann davon?“

Wütend rennt sie weg. Simon klopft mir auf die Schulter.

„Sag mal, was meint sie?“

„Keine Ahnung.“

Verdammt was soll Melissas Mann wissen. Ich glaube schon, dass er weiß was sie beruflich macht. Was meint Ariane denn damit, dass ich alle Assistentin ins Bett bekomme. Mein Bruder sieht mich an.

„Was meinte Ariane damit, Du bekommst deine Assistentinnen ins Bett? Fängst du mit etwa was Mitarbeiterinnen an.“

„Nein. Simon. Ich weiß nicht, warum Susanne so etwas erzählt. Aber bei Ariane würde ich wohl eine Ausnahme machen.“

„Noch mal was? Bei Ariane.“

Ups. Ist mir das herausgerutscht? Bin ich bescheuert.

„Ariane erinnert mich einfach an jemand. Deshalb habe ich es wohl gesagt. Aber ich fange nichts mit Mitarbeiterinnen an. Dann müsste ich erst…“

Ich lasse es im Raum stehen.

„Tja. Mein Bruder hat sich verliebt.“

Simon grinst.

„Quatsch.“

Wir beiden gehen ins Büro und unterhalten uns, warum mein Vater uns heute Abend sehen will.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s