Musik und Anderes

Über Musik lässt es sich bekanntlich streiten. Wenn ich mir überlege wie sich die Musik gewandelt hat. Früher hörte man die neue Deutsche Welle. Die damals Modern Talking nicht hören wollten und gesagt haben die Musik wäre scheisse, hören heute Modern Talking. Genauso wie es anderum jetzt ist. Wenn ich bedenke, das viele Helene Fischer gerne hören. Ich persönlich höre lieber Johannes Oerding, Vincent Weiss oder Max Giesinger. Helene Fischer hat auch ein oder das andere Lied was gut ist. Aber nicht durchgehend. Bei den Anderen ist die Stilrichtung immer ähnlich. Nachdenkliche Texte. Das Lied „Wenn Du lebst “ hat mir geholfen über mein Leben nachzudenken. Ich habe nach den Tod meiner Mutter über ein Jahr nur noch funktioniert. Viele weden sagen, das ist doch nichts was einen runterzieht. Mich schon. Weil ich den letzten Jahren immer jemand verloren habe. Meine Mutter war eigentlich mein Halt nach dem Tod meines Vaters. Ich hatte zu meinen Eltern einen guten Draht. Meine eigene Familie war für mich da. Aber irgendwie bin ich den Funktionsmodus gekommen. Ich konnte nicht richtig trauern weil ich meine Kinder mit auffangen musste. Man kann auch sagen meine Kinder brauchten mich. Dann sind wir in der Firma auch noch in andere Büros umgezogen und bekam Kollegen in mein Büro,die sehr speziell sind. Die haben ständig über ihre alte Heimat (DDR) gesprochen. Wie toll es war. Sie würden auch nicht verstehen warum wir Kindergeld bekommen. Ihre Kinder bekommen das auch. Ich fragte mich da, was das für eine Logik ist. Jedenfalls ist ein Kollege dann weggegangen. Dann waren wir noch zu zweit. Und mein Kollege meint, man müsste Parfüm im Raum verteilen. Besonders wenn man bestimmte Sachen gegessen hat die Stinken. Mir brennen dann die Augen, bekomme Kopfschmerzen und Probleme beim Atem. Ich denke das ich irgendwas nicht ab kann von den Parfüm. Dann liest sie Zeitung während der Arbeitszeit. Telefoniert mit den Partner. Ich glaube der Partner hat Langeweile zuhause. Mein Mann würde nie auf den Trichter kommen jeden Tag bei mir anzurufen. Diskutieren übers Essen. Die Uhr kann man danach stellen wenn der Partner anruft.  Findet ihr das gut. An Langeweile mangelt es mir nicht.  Ich gucke kaum TV und höre lieber Musik. Entweder die aktuelle oder oben die Interpreten. Das entspannt. Momentan schaue ich lieber das Erste oder das Zweite. Da komnt nicht so viel Werbung. Ich denke immer, wenn ein Produkt gut ist, dann braucht es keine Werbung. Findet ihr nicht auch. Werbung ist nur da um zu das Produkt auf zu puschen. Werbung findet man überall. Ich habe wordpress gekauft um keine Werbung unter meinen Blog stehen zu haben, sondern selbst zu entscheiden wer bei meinen Blog postet.

Sylt

Urlaub

Sylt ist immer eine Reise wert. Was sagte mal jemand zu mir, entweder du magst Sylt oder nicht. Viele fahren auf andere Inseln  und finde es dort gut.  Wenn ich mir Bilder von Rügen oder Usedom anschaue hat es auch so einen Reiz. Dieses Jahr sind wir nicht gleich nach Sylt durchgefahren sondern haben einen Stop in Karolinenkoog gemacht. Das Hotel war schön. Kann ich nur empfehlen. Mit Wellnessprogramm. Besonders für Familien gedacht. Reiten für die Kinder und Streichelzoo. Sie hatten auch ein Schwimmbad und Sauna im Wellnessbereich. Wir hatten einen Familienangebot mit Halbpension in Anspruch genommen. Die Kinder hatten alles frei. Sogar die Getränke. Nebenbei haben sie auch kleine Esspakete für Unternehmungen bekommen. Sie waren alle dort sehr nett. Leider konnten meine Kinder nicht reiten, weil sich so wenig Kinder angemeldet hatten. Das fand ich schade. Jedenfalls sind wir am nächsten Morgen früh los und sind auch gut mit den Syltshuttle rübergekommen. Mussten nur 15 min. warten. Letztes Jahr waren wir sehr spät dran. Da mussten wir über eine Stunde warten. Für uns hört der Syltshuttle dazu. Freunde von sagen, die Fähre hört dazu. Da kann man sich streiten. Zu den meisten Inseln fahre ich mit einer Fähre rüber. Deshalb hört der Zug dazu. Es gibt viele, die sagen Sylt ist teuer. Aber ich finde es hält sich in Rahmen. Ich fahre ja nicht nach Sylt um einen Promi über den Weg zu laufen sondern wegen der Natur. Ich fotografiere gerne. Besonders die Landschaft. Bis jetzt habe ich es nicht geschafft Keitum zu fotografieren trotz das wir da schon mal da waren. Schöner Ort übrigens. Ich hatte mal in Buch gelesen, wo eine ehemalige Sylterin zurück komnt um Ruhe zu finden. Läuft vor der Paparazzi weg. In der Geschichte es eine berühmte Sängerin aus Hamburg. Die Geschichte ist echt witzig. Jedenfalls spielt es in Keitum und Westerland. Was sie sich alles einfallen lässt um nicht erkannt zu werden. Wenn wir nach Sylt fahren, dann fahren wir nicht nach Westerland oder Wennigstedt. Da ist immer sehr voll. Dieses Jahr hat man kaum einen Strandkorb bekommen. In Kampen soll der Strand wohl auch nicht so voll sein. Wenn ihr jetzt denkt, wir würden nach Kampen fahren. Weit verfehlt. Da wohnen mir zu viele Promis. Muss nicht sein. Aber die Kupferkanne ist toll. Dieses Jahr musste man in Sommer vorbestellen sonst bekam man  keinen Platz. Das Ambiente ist super mit Blick aufs Meer. Wir waren auf Sylt als der Sänger von 80 Millonen ein Konzert gab. Wir waren aber nicht beim Konzert. Sonst hätten meine Kinder mitgesungen. Jedes Mal wenn ich nach Sylt fahre, verändert Sylt. Aber für mich nicht im Positiven. List war mal schön. Sie haben die alten Bootshallen abgerissen. Das Flair ist weg. Früher konnte man bei Gosch beim Kochen zu schauen. Mir hat jemand erzählt, das man nicht mehr zu schauen kann. Schade das hatte Charme. Man fühlte sich wie zuhause. Jetzt steht in List ein Naturgewalten Museum. Ist ganz nett. Zwischen List und Kampen gibt es auch ein Museum. Da wird gezeigt wie man damals, ich glaube Enten, gefangen hat. Da war ich letztes Jahr drin. Aber der angelegte Park davon ist auch super gewesen. Der Ellenbogen in List ist auch schön. Was ich in List nicht so toll finde, ist das sie ein grosses Haus bauen für die Beautys unter uns. Dafür wird sogar eine Düne geopfert. Leute was soll das. Sylt musst jedes Jahr kämpfen, das es so bleibt. Das hat nichts mit Naturschutz zu tun. Ehrlich nicht. Das einzige wofür es gut ist, das es Arbeitsplätze schafft. Ich glaube, es sind nicht alle begeistert darüber. Sylt verliert sein Flair,  finde ich. Besonders List. Westerland und Wenningstedt sind immer sehr voll. Sehr viel Trubel. Nicht unser Ding. sie machen aber sehr viel für Kinder. Einer sagte, dieses Jahr musste man früh aufstehen um einen Strandkorb zu bekommen. Wir waren auch einen Abend dieses Jahr in Wennigstedt. Freunde von uns waren gleichzeitig mit uns auf Sylt. Sie wohnten in Wennigstedt. Gosch war den Abend sehr voll. Eigentlich ist er immer voll. Die Pizzeria gegenüber ist auch nett. Eine kleine Pizza ist so gross wie bei uns die normale Pizza. Die Promenade ist sehr schön. Besonders die Rutsche  zum Strand für Kinder finde ich klasse. Kinder haben eine Art Spielplatz an der Promenade. Ist auch gut gemacht. An den Abend war es richtig schön. Die Leute sassen am Strand oder an der Promenade uns schauten sich den Sonnenuntergang an. Stimmung war genial. In Westerland ist ein Aquarium. War ganz nett. Es war sehr heiss dieses Jahr auf Sylt. Da meinte jemand im Aquarium zu mir. Ich frage mal nach, ob man hier übernachten kann. Es war angenehm kühl da. In Tinnum gibt es einen Tierpark der sehr schön angelegt ist. Wie man sieht hat Sylt viel zu bieten. Ich fotografiere gerne und immer wieder habe ich andere Fotos von Sylt. Ich wollte auch gerne die Sansibar fotografieren. Letztendlich habe ich es nicht gemacht, weil ich für 5 min. Fotografieren 3,50 Euro Parkgebühren bezahlen sollte. Jemand sagte mir, ich hätte nichts verpasst. Das Flair ist wohl ganz nett. Aber aufs Meer zu schauen gibt es schönere Plätze. Kann ich nicht beurteilen. Viele finden es da super. Wie gesagt, kann ich nicht beurteilen. Meine Fotos wären gut sagen Freunde und Bekannte. Leider habe ich noch nicht rausgefunden, wie man sie reinstellt bei Wordexpress. Eine Fotografin meinte zu mir, ich hätte ein Auge dafür. Ich würde bewusst das Motiv auswählen. Wenn man so ein Kompliment erhält, freut man sich. Für mich sind es Erinnerungen. Besonders wenn ich meine Kinder fotografiere und feststelle, das sie sich jedes Jahr verändern. Dann habe ich dieses Jahr für eine Wildfremde Fotos gemacht. Diesen einen Morgen schliefen meine Familie noch. Ich dachte gegen sieben sind noch nicht viele am Strand. Ich schnappte mir den Fotoapparat und ging zum Strand. Eine Frau schaute mich an und ich beteurte, das ich sie und ihre Familie nicht fotografierte. Sie fand es schade und fragte mich, ob ich Fotos machen könnte. Das habe ich dann gemacht und ihr per mail geschickt. Das fand sie Klasse. Am nachmittag sah sie mich und teilte den anderen Rest der Familie mit, das ich die Fotografin vom Strand wäre. Ich habe es nicht gehört, aber mein Mann. Eine Ausbildung als Fotografin habe ich nicht. Aber ich fotografiere gern. Jeder macht das was er machen möchte.