Regeln, die keiner versteht

Versteht einer die Regeln noch?

Ich glaube, unsere Welt steht Kopf! Was ich nicht ganz verstehe, wir sollen alle schützen und uns impfen lassen, aber es gibt Ausnahmen. Ich habe gelesen, wenn jemand die Light Version des Virus hat, dass man nicht weiß, ob es trotzdem Langzeitfolgen gibt. Also, fassen wir mal zusammen, Kinder haben einen milden Verlauf, aber wir wissen nicht, was für Langzeitfolgen auf sie zu kommen. Keiner kann sagen, wie sich die Spätfolgen bei Kindern auswirkt und dann sollen sie als Teufel Komm raus die Stellung halten. Bildung schön und gut, aber was ist mit der Seele und den Körper der Kinder. Viele Kinder werden hysterisch, wenn ein Fall in der Klasse auftaucht und suchen dann den Schuldigen, wer dafür für verantwortlich ist, dass sie in Quarantäne sind. Ich habe zwei Kinder und kurz vor Weihnachten häuften sich die Fälle in der Schule. Deshalb hatte ich das Angebot der Regierung angenommen und die Kinder drei Tage früher rausgenommen. Dann kam kurz vor Silvester eine Nachricht, dass die Kinder, die in den letzten drei Tagen vor den Ferien in der Schule waren nach Weihnachten in Quarantäne mussten, weil ein Fall mit der neuen Variante, in der Klasse am letzten Schultag war. Erst eine Woche später wurden die Eltern der Schüler informiert, dass sie in Quarantäne müssten. Richtig gehört. Eine Woche später. Weihnachten vorbei und einige hatten mit ihren Großeltern Weihnachten gefeiert. Ein Kind drehte dann am Rad. Sie wollte wissen, wer dafür verantwortlich wäre. Wer ihre Leute in Gefahr gebracht hätte und Anschuldigungen, derjenige hätte bewusst in Kauf genommen, dass ihre Familie hätte erkranken können. Das Kind hatte Angst und machte sich selber Vorwürfe, dass sie dann ein Überträger wegen der Schule war. Und das soll gut sein für die Kids? Oder volle Schulbusse? Da hat sich auch nichts geändert. Die Digitalisierung hat die Regierung versäumt, dann hätten wir auch nicht das Problem, dass sie hinter ihren Pensum liegen. Einige Bekannte sind Lehrer und haben mir erzählt, was so in anderen Schulen abgeht. Total keine Planung teilweise. Traurig aber war. Ich versuche die Radiosender zu animieren, dass sie einfach mal die Kinder und Eltern fragen, was sie von der Situationen halten. Aber die Kinder werden zuletzt gefragt. Ihre Ängste nicht wahr genommen. Die Regierung denkt, den Kindern passiert nichts. Aber durch die Schule werden auch die alten Leute wieder mehr gefährdet. Irgendwas stimmt in der Denkweise nicht. Wir können unseren Kindern nicht verbieten, ihre Großeltern und Verwandte zu sehen. Jeder möchte in der Krise ein möglichst normales Umfeld schaffen, dass die Kinder nicht noch mehr belastet werden. Warum sind unsere Kinder systemrelevant? Ja, sie sind unsere Zukunft, aber wollen wir mit Kinder, die später mit Spätfolgen zu kämpfen haben. Es ist vieles in den Schulen nicht durch dacht. In Bussen FFP2 Masken und in der Klasse normale Medizinische Maske. Also, wer Bus fährt, muss zwei Masken mitnehmen. Und dann wird gesagt, die FFP2 Masken sind nicht gut für die Kids. Bei uns ist normaler Linienverkehr. Müssten dann nicht wieder Schulbusse wie früher eingeführt werden? Oder in der Schule sind sie in Kohorten, aber in Bussen sind alle Kohorten zusammen. Ich habe jetzt irgendwie ein Denkfehler. Also, ich denke, dass passt nicht zusammen und ihr? Freunde von mir, wo die Kinder schon aus der Schule sind, sind froh diesen Irrsinn nicht mitzumachen. Morgen fängt die Schule an. Einmal steht drin, dass sich auch geimpfte Schüler jeden Tag testen müssen und dann lese ich im gleichen Abschnitt, dass nur die ungeimpften testen müssen. Versteht das einer? Ich, jedenfalls nicht. Es sind so viele Ungereimtheiten, die ich nicht verstehe. Wir wissen alle nicht, was der Virus mit uns macht oder wie die Impfung später auf uns wirkt. Es ist eine blöde Zeit. 2020 habe ich im Sommer mit meiner Nachbarin über den Zaun unterhalten. Da waren wir noch eingeschränkter und die Zahlen waren da noch niedriger.  Also kommen wir wieder zu den Gespräch mit meiner Nachbarin. Wir hatten uns in Februar 2020 beim Arzt getroffen und beide die gleiche Symptome. Bei uns in der Familie fingen unsere Kinder mit den Symptomen an. Ich war zwei Wochen mit Kopfschmerzen auf der Arbeit bis die Schmerztabletten nicht mehr anschlugen. Der Arzt sagte, es wäre eine normale Erkältung. Bei meiner Nachbarin wurde es auch gesagt. Lunge war okay. Ein paar Wochen später bekam ich Atemprobleme, wenn ich die Treppe rauf ging und ich bekam Konzentrationsschwierigkeiten. Zwei Monate später war alles wieder weg. Deshalb auch die Vermutung, dass man es bereits gehabt hat. Hat das auch einer gehabt? Jetzt gehen wir zu 2021. Die Familie von der Schulbegleitung meines einen Kindes erkrankte daran. Die Tochter der Schulbegleitung war im Kindergarten beschäftigt. Es waren Kinder mit Erkältung Symptome dabei. Sie brachte den Virus vom Kindergarten mit nach Hause. Der Lebenspartner hatte auch Symptome. Beide wurde getestet, aber die Schulbegleitung durfte sich erst nach Symptomen testen lassen. Eine Woche später war es dann auch so. Wir als Familie hatten gleich beschlossen, als die Familie der Schulbegleitung erkrankt war, als Familie in Quarantäne zu gehen. Als bei der Schulbegleitung Symptome festgestellt worden, waren wir schon eine Woche zuhause. Dann rief die Schule an, dass mein Kind kommen kann und zwei Stunden später rief das Gesundheitsamt an, dass mein Kind zuhause bleiben muss. Mit den Quarantäneregeln verstehen viele nicht. Man kann doch nicht sagen, Kind bleibe mir fern. Jedes Elternteil weiß, man kann kranke Kinder nicht vor den Kopf stoßen. Ich frage mich mittlerweile, ob es nicht sinnvoll wäre, unsere Kinder an die Macht zu befördern. Wie heißt im Lied Kinder an die Macht, denn sie wissen nicht was sie tun. Ich denke, die Kinder bekommen viel mit und leiden am meisten darunter. Sie würden bestimmt aus den Bauchgefühl handeln und andere Maßnahmen ergreifen. Wir, Eltern, haben eine Pflicht unsere Kinder zu schützen, aber vor Regeln, die man selber nicht versteht, kann man nicht schützen. Deswegen sage ich ja auch immer, wir werden nicht richtig abgeholt und kann die Meinung der Querdenker verstehen. Bei solchen Gegensätze kein Wunder. Wir müssen alles schützen außer unseren Kinder. Die haben ihr Leben noch vor sich. Mein jüngstes Kind will geimpft werden, darf aber nicht. Wir sind geimpft, aber manche Maßnahmen sind verstehe ich einfach nicht. Und ihr? Was meint ihr? Kinder müssen genauso behandelt werden wie wir. Oder sehe ich das anders. Kinder sind unsere Zukunft.

Oder soll eine Durchseuchung der Kinder stattfinden? Sind sie vielleicht die Versuchskaninchen? Jedenfalls haben das Kinder im Kopf. Erschreckend das sie so etwas denken. Unsere Kinder fühlen sich wie das letzte Rad .

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s