Spruch zum Nachdenken

Wie oft steht man vor dieser Entscheidung?

Ist das Leben, was man hat okay oder kann es weg. Wir sind in einer Zeit, wo man sich solche Fragen stellt.

2016 war ein schreckliches Jahr. Es ist soviel passiert. Ich war irgendwo in einer Blase gefangen. Mein Mann sagte, wo ist dein Lachen und Spontanität geblieben? Aber ich ignorierte es. Wir haben die Büroräume gewechselt und bin dann mit Kollegen in ein Büro gekommen, mit dem keiner ein Büro teilen wollte. Hatte erst versucht, dort raus zu kommen, aber es ging nicht. Ich fühlte mich wie auf den Abstellgleis. Zu der Zeit war ich schon traurig genug und habe mich abgeschottet. Meine Seele war traurig genug und hatte keine Kraft etwas zu ändern. Mir war klar, ich muss was ändern, aber was. Die Sprüche von meinen Kollegen war, du schaffst das schon, sie sind bald in Rente. Schöner Trost, weil sie ja nicht mit ihnen sitzen mussten. Aber ich. Zu der Zeit zog ich mich aus meinen Leben zurück, aber das war falsch. Für mich war es zu der Zeit der einzige Weg. Eine Kollegin fragte mich sogar, was los war? Aber ich konnte es nicht erklären. Ende 2016 hörte ich ein Lied, dass mich wachgerüttelt hat. Ich habe nicht gelebt, sondern nur noch funktioniert. Habe mir alles Gefallen lassen und ich beschloss einen anderen Weg zu gehen. Ich wollte wieder Spontan sein und wieder lachen können. Mein Leben umkrempeln, was ich auch gemacht habe. Diesen Blog würde es nicht geben, wenn ich so weiter gemacht hätte. Mein Mann hatte recht. Ich bin ihn und meinen Kindern dankbar, das sie da waren und nie die Hoffnung aufgaben. Es hat eine Zeitlang gedauert, aber ich bin einige neue Wege gegangen. Einen Blog zu haben, wieder mehr zu fotografieren und Bücher zu schreiben. Meine Testleser finden es gut. Ich habe sie auch veröffentlich, um sie zu drucken. Man kann sie kaufen, aber wer kauft schon ein Buch von jemanden, den man nicht kennt. Auch Werbung mache ich nicht. Mein erstes Buch, was für meine Kids geschrieben habe, habe ich nochmal rausgenommen. Ich will es noch etwas umschreiben. Es ist mir nicht wichtig, das ich Erfolg habe. Für mich ist es einfach nur wichtig, dass ich es mir zugetraut habe und einen Weg gefunden zu haben, etwas in meinen Leben zu ändern. Ich bin froh, meinen alten Weg verlassen zu haben, um neue Wege einzuschlagen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s