Habt ihr das auch schon einmal erlebt?

Ich stelle ja auch, meine Fotos auch bei Insta. rein. Es ist schön zu sehen, das es einigen Menschen gefällt. Einer von denen hat seit einiger Zeit jeden morgen mir ein guten Morgen gewünscht und versucht mit mir ein Gespräch anzufangen. Ich bin kein Mensch, der es ignorieren kann und sagte moin zurück. Ich sagte auch, das ich nicht ständig antworten könnte. Der jemand meinte, das wäre okay. Leider musste ich feststellen, das er das nicht verstanden hat und hat mich über Kommentare und Nachrichten versucht, das ich mehr von mir Preis gebe. Meine Kollegin wissen zum Beispiel, das ich wenig preisgebe. Nur das Nötigste. Der Mensch erzählte auch, das er ab einen bestimmten Datum zuhause ist und ob ich auch zuhause bin? Na klar, erzählt man sich so etwas. Aber viele sind zu Hause, aber wenn mich einer direkt fragt, dann blocke ich. Meistens, wenn man sich schreibt, ergibt sich das. Man unterhält sich. Aber der jemand fragte einfach zu direkt, was ich tue usw. Das war leider nicht mein Ding. Wenn ich mich mit jemand unterhalte habe und er spricht mich auf das Thema an, dann ist es okay. Ich bin ein direkter Mensch und sage was ich meine. Aber über Insta. Kann ich das nicht. Ich will keinen verletzen, weil er es nicht versteht. Jedenfalls wurde es mir zu bunt. Ich bin kein Mensch, der ständig auf Fragen beantwortet. Wenn sich ein Gespräch ergibt, ist es in Ordnung. Ich hatte immer wieder gesagt, ich muss arbeiten. Aber ich wurde bombadiert. Ich wollte den Menschen auch nicht vor den Kopf stossen. Das einzige war, ich musste eine Entscheidung treffen, die ich normalerweise nie treffen würde und ich wollte ihn nicht vor den Kopf stossen. Die richtigen Worte zu finden, ist schwer, wenn man den Menschen nicht kennt. Wenn ich etwas schreibe, dann meine ich es auch. Aber Leuten zu sagen, ich möchte das nicht. Jeden Morgen von einen fremden Menschen mit Morgengrüssen bombadiert zu werden. Besonders wenn der Mensch darauf wartet. Was hättet ihr gemacht? Geblockt oder eingeschränkt?

Für mich musste eine Lösung her. Der jemand verstand nicht, das ich mich nicht ständig unterhalten wollte und nicht konnte. Es war mir einfach zu viel in mein Privatbereich und das will ich nicht. Jedenfalls muss ich jetzt alles genehmigen, was von ihn kommt. Da ich nicht alles von dieser Person genehmige, ist es etwas weniger geworden.

Mit den anderen kommt man einfach ins Gespräch und das finde ich gut. Muss auch sein. Aber dreimal innerhalb zwei Stunden zu fragen, wie es einen geht und sieht das der eine nicht online ist, finde ich nicht gut. Ich arbeite und mein Handy ist dann tabu. Ich möchte nicht verpflichtet werden, gleich alles zu kommentieren oder zu antworten. Ich will so etwas in Ruhe machen und ohne Stress.

Was hättet ihr in meiner Situation getan?

Kategorien Mal etwas anders

6 Kommentare zu „Habt ihr das auch schon einmal erlebt?

  1. Zu Deinen Bericht. Manchmal muss man den Menschen vor den Kopf stoßen. Zu Vernunft bringen. Ich finde es gut das Du hier das zu Sprache bringt. Ich habe in einer Deiner präsrmtierenden Fotos geschrieben das mich Deine Fotos sehr ansprechen und ich zu ein Fan geworden bin. Denoch ist es wichtig Abstand zu wahren. Ich kann Dich verstehen. Weil ich auch schon in so einer Situation gekommen bin. Ich kann mir somit sehr gut vorstellen wie Du dich fühlen musst. Lasse Dir von anderen Mensche nicht Dein Leben bestimmen.
    Du fragst was kannst Du machen und ich Antworte Dir. Wer kein Respekt vor Dir hat, hat es nicht verdient mit Dir im Kontakt zu bleiben. Was kannst Du machen ?
    Vor den Kopf stoßen? Ich sage Dir mal was ich tun würde. Das erste was Du gemacht hast ihn darauf hinzuweisen es zu unterlassen das hätte ich genauso getan. Der zweite Schritt, wenn es weiter geht. Hin darauf hinweisen sein bedrängen öffendlich zu machen. Eine Möglichkeit, diese Möglichkeit bezieht sich darauf das auch andere sich von dem Schützen können. Allerdings könnte das auch nach hinten los gehen. Es bleibt somit Dir keine andere Wahl als ihn zu bloggen. Und die Verantwortlichen von Instagram darauf hinweist das Du Dich von der Person genötigt fühlst. Das wird dann geprüft in bezug des Protokolls. Unter der vorausetzung kann und wird er sein Account verlieren. Duchaus, das er sich dann wieder mit ein neuen Account eineählt. Du musst Stärke zeigen, indem Du von Dir aus zeigst das Biemand mit Dir so etwas machen kann. Solche Menschen sind unbelehrbar und werden oft von alleine nicht aufhören. Es ist schlecht einzuschätzen mit wehm man hier zu tun hat. Ich rate Dir es wird Dir nicht helfen andere nicht vor den Kopf zu stoßen. Mach Dich nicht verrückt und lasse Dir von anderen nicht ins Negative zwingen. Du machst so tolle Bilder und das muss so bleiben. Ich hoffe ich kon nte Dich ein wenig aufbauen. Und wenn Du in Zukunft etwas hast worüber Du reden willst. Ich bin für Dich da.

    Liken

    1. Danke. Es ist nichts negatives was er sagt. Ich denke er ist einsam und braucht jemand zu reden. Aber wenn er mir dreimal guten Morgen innerhalb einer Stunde schreibt. Auch wissen will wie es mir geht, ist es zu viel. Ich habe nicht immer Zeit, gleich zu antworten. Das habe ich ihn auch gesagt. Ich habe ihn eingeschränkt. Wenn man so ins Gespräch kommt, ist es okay. Aber nicht alle zehn Minuten zu fragen. Ich bin einmal angefangen und dann schrieb er mir seine halbe Lebensgeschichte auf. Weil ich höflicher Mensch bin, habe ich geantwortet. Das war ein Fehler. Es hat paar Tage hintereinander gemacht und irgendwann wurde es mir zu bunt. Es tat so als ob wir uns kennen. Das ist mir dann etwas zu persönlich. Ich unterhalte mich ja, aber wenn ich sage Nein, dann möchte ich auch das es akzeptiert wird. Tat er nicht. Aber in dieser Krise ist es schwer einzuschätzen und will nicht vorverurteilen, weil die Person nicht kenne. Vor den Kopf stossen auch nicht. Ich dachte mir, wenn ich nicht alle Nachrichten von ihn lese und nicht kommetiere, kapiert es vielleicht. Höchstwahrscheinlich ist der jemand einsam. Ich habe jetzt diese Lösung genommen.

      Liken

      1. Es ist durchaus möglich das es um eine Einsamkeit geht. Dennoch denke ich das alles mit Respekt zu tun hat.

        Liken

        1. Finde ich auch. Ich zeige Respekt, das ich ihn nicht blocke, aber meine Bilder sehen kann.

          Liken

    2. Danke.
      Negativ sehe ich das nicht, ich wollte nur wissen was die anderen Blogger tun würde. Ich habe ein Motto.
      Das hat mir jemand gesagt.
      Sag Nein, wenn du es nicht möchtest. Der Andere muss es akzeptieren. Daran halte ich mich, sonst zieht es mich nur runter. Auch Danke für die aufbauenden Worte. Nette Geste. Ich wiege es immer ab.

      Liken

      1. Genau immer Abwegen was das beste für ein ist.

        Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close